Veranstaltungen

Dezember
2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Neueste Beiträge

Infostand zur Verkehrsfreigabe in der Unteren Altstadt:  14. Dezember 2017 /// Ein weiterer Bauabschnitt...  LKR aktuell

The "GinGin" Night im Nachtcafe:  Eine gute Party beGINnt mit einem guten...  Musik

Heute Feiern - Morgen Häckseln der Landwirte @Nachtcafe:  Bald ist es schon wieder soweit: Das Christkind...  Musik

Silvester im Airbräu - Spaß und Gaudi:  Verbringen Sie gemeinsam mit uns die letzten...  Events

aMaivoi - "Wurmstichig:  Die Musikkabarettgruppe „aMaivoi“ hat sich neu...  Events

Martin Frank - "Es kommt wie’s kommt":  „Martineske“ Comedy gespickt mit tollen...  Events

Enthalten Bonbons „ohne Zucker“ weniger Kalorien?:  Wer zuckerfreie Bonbons kauft in der Hoffnung,...  Gesundheit

STEPHAN BLINN – VARIETE-PUPPENSPIEL:  Hier wird keine Kasperle-Geschichte erzählt....  Events

Pippi Langstrumpfs Abenteuer :  Pippi Langstrumpf, das neunjährige Mädchen mit...  Theater/Kabarett

Das kleine Gespenst von Otfried Preußler:  Seit uralten Zeiten wohnt das kleine Gespenst auf...  Theater/Kabarett

Roland Hefter - "Des werd scho no":  „Des werd scho no“ heißt das Titellied der...  Events

GMX UND WEB.DE: DREI VERTRÄGE MIT NUR EINEM KLICK:  Marktwächter warnen vor neuen Werbeaktionen der...  Dies & Das

Ausstellung: Kurt Teuscher:  Kurt Teuschers Arbeiten sind der Konkreten Malerei...  Kunst

Schulstraße Attaching: Ab Mitte Dezember gilt Tempo 30:  Achtung, Autofahrer/-innen: Voraussichtlich ab...  LKR Verkehrsinfo

Innenstadt-Umbau: Zur Verkehrssituation bis ins Frühjahr 2018:  Pünktlich mit der Adventszeit und dem ersten...  LKR aktuell

Jugendstadtrats trifft sich :  14. Dezember 2017 /// Die letzte Sitzung des...  LKR aktuell

Letzte Agenda21-Projektgruppentreffen in 2017:  13. Dezember 2017 /// Die Projektgruppe...  LKR aktuell

„Let the sun shine in…“ HAIR kommt nach Freising:  Kulturamtsleiter Adolf Gumberger, der die...  Events

Bastelbögen „Freisinger Stadttore“ in neuer Auflage erhältlich:  Neu aufgelegt wurden die erfolgreichen...  LKR aktuell

Neubau Nordostumfahrung: Schulbus ab 11. Dezember wieder regulär:  Ab 11. Dezember 2017 /// Termingerecht wieder...  LKR Verkehrsinfo

Gesundheit / Schönheit

Wie unterscheiden sich Kaffee und Espresso?

GesundheitEspressoEspresso hat einen kräftigeren Geschmack und ein intensiveres Aroma als herkömmlicher Kaffee. „Das liegt hauptsächlich daran, dass für Espresso die Bohnen länger und dunkler geröstet werden als für normalen Röstkaffee“, sagt Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Wäh- rend dieses Vorgangs bauen sich die in den Rohkaffeebohnen enthaltenen Säuren ab. „Espresso ist dadurch schonender für empfindliche Mägen“, so Silke Noll. Ein weiterer Unterschied liegt in der Art der Zubereitung. Espresso entsteht, wenn heißes Wasser mit hohem Druck durch ein Sieb mit Espresso- pulver gedrückt wird. Weil sich bei dieser Methode das Aroma in etwa 25 Se- kunden aus dem Pulver löst, sollte es fein gemahlen sein. Bei Filterkaffee, der minutenlang brüht, ist das Kaffeepulver eher grobkörnig.

BARMER untersucht Lebensrezepte der Deutschen

Barmer fuschs-2015Je stärker junge Menschen einem Gesundheitsideal nacheifern, desto gestresster fühlen sie sich. Einfache Tätigkeiten in Haus und Garten haben hingegen oft eine größere entspannende Wirkung. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie, die die BARMER beim Rheingold-Institut in Auftrag gegeben hat. Die BARMER wollte wissen, welche Lebensrezepte zur Gesunderhaltung der Menschen beitragen. „Unbewusst machen wir vieles richtig, wenn es um unsere Gesundheit geht. Alltägliche, manchmal auch schräge Gewohnheiten haben oft eine selbstheilende Wirkung“, sagt Michael J. Fuchs, Geschäftsführer der BARMER in Freising.

Wie entsteht Zwiebelfäule?

Verbraucherzentrale LOGOZwiebeln gehören meist zum Standard-Vorrat in der Küche. Manchmal entwi- ckeln einzelne Exemplare einen unangenehmen Geruch. Meistens handelt sich um die sogenannte Nassfäule, verursacht durch ein Bakterium. „Dieses arbeitet sich vom Zwiebelhals zu den einzelnen Zwiebelschuppen vor. Sie werden zunächst glasig, später schleimig und faul“, erklärt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Eine Trockenfäule zeigt sich dagegen mit braunen, eingetrockneten Stellen. Für die Bildung von Fäul- nis können auch Pilze verantwortlich sein. Sie bilden weiße, braune oder grünliche Geflechte. Die Erreger lieben Feuchtigkeit und treten oft nach nassen Sommern auf.

Fit in Freising - Das Buch

BuchSeit über drei Jahren schreibe ich mittlerweile für fs-guide und habe mir schon länger überlegt, die vielen Beiträge in einem Buch zusammenzufassen. Den Traum von einem „Fit in Freising-Buch“ habe ich nun Wirklichkeit werden lassen. Das Ergebnis sehen Sie hier: (klick) Ich hoffe sehr, dass es Ihnen gefällt. Jedenfalls steckt jede Menge Herzblut drin und es hat mir große Freude bereitet, die einzelnen Erlebnisse noch einmal revue passieren zu lassen. So konnte ich mir die vergangenen drei Jahre nochmals vor Augen halten und durfte mit Erstaunen festellen, was ich alles bereits unternommen und woran ich teilgenommen habe. Es kam schon so einiges zusammen. Vielleicht haben auch Sie Ähnliches erlebt und möchten es nochmal aufleben lassen, dann zögern Sie nicht, und besorgen sich gerne ein Exemplar meines neuen Buches. Erhältlich ist es nun in beinahe allen Buch-Onlineshops. Soviel zum Thema Eigenwerbung...!

Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Barmer fuschs-2015Die vergangene Grippesaison 2016/2017 sorgte in Deutschland für rund sechs Millionen Infektionen. Wer sich diesen Winter vor einer Grippe schützen möchte, sollte sich jetzt impfen lassen. „Der Körper benötigt nach der Grippeimpfung rund zwei Wochen, bis ein ausreichender Virenschutz aufgebaut ist. Wer sich rechtzeitig auf das größte Ansteckungsrisiko vorbereiten will, sollte also jetzt zum Arzt gehen“, sagt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der BARMER. Insbesondere ältere Menschen mit Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf sollten sich gegen die saisonale Influenza wappnen.

facbookSWtwitterSW