Veranstaltungen

November
2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Neueste Beiträge

♥ CUBA LIBRE NIGHT im Nachtcafé ♥:  Leute rockt das Nachtcafé, denn am Samstag 25....  Musik

TOLLWOOD WINTERFESTIVAL 2017:  „Wir, alle“ lautet das Motto des...  Events

Ladies First Preview: Liebe zu Besuch:  Für die Neufahrner Damenwelt gibt es in dieser...  Kino

Familien-Preview: Paddington 2:  Er trägt Schlapphut, Dufflecoat und ist ziemlich...  Kino

Uferlos Konzertnacht mit Erwin & Edwin (A):  Wer Parov Stelar mag, wird Erwin & Edwin...  Musik

Fit in Freising - Laufen in Bad Füssing:  Anfang diesen Jahres lief ich den...  Gesundheit

The Cast „Oper macht Spaß“:  Was passiert, wenn sechs Freunde aus vier...  Events

Lesung: Tekalomba und der pinke Skalp:  24. Novemeber 2017 /// Bücherei St. Lantpert in...  LKR aktuell

Begegnungsfest zu Korbinian: Frohes Wiedersehen mit Partnerstädten:  24. November 2017 /// Das Korbiniansfest ist...  LKR aktuell

„KULTUR-gut!“ e.V. überreicht „Visionen für Freising“ an den OB:  Auf große Resonanz ist in diesem Jahr das Projekt...  LKR aktuell

Dschungelbuch - das Musical in der Luitpoldhalle:  Mit großem Herz und viel Humor kommt der zeitlose...  Events

Mögliche Keimbelastung des Trinkwassers - Gefahrenmeldung des Landratsamtes Freising:  Betroffene Orte Im Landkreis Freising sind die...  LKR aktuell

Gut aufgestellt ins Jubiläumsjahr:  Stadtkapelle Freising wählt neuen Vorstand Im...  LKR aktuell

Plakativ: Aktuelle Informationen zum Innenstadt-Umbau auf Litfaßsäulen:  Aufschlussreich und augenfällig: Am...  LKR aktuell

Kinder schmücken Baum in der Weihenstephan-Arena:  30. November 2017 /// Mitmachen ausdrücklich...  LKR aktuell

Glückliche „Balus“, mutige „Moglis“: Mentorenprojekt auf Erfolgskurs:  Die Teilnehmer des Mentoren-Projekts „Balu und...  LKR aktuell

Arne Rautenberg– Lyrik-Lesung für Erwachsene:  Arne Rautenberg stellt am Dienstag, 05. Dezember...  Events

Schon früher zum Eislaufen am Mittwochnachmittag, 22. November:  Am Mittwoch. 22. November 2017 (Buß- und Bettag),...  Events

Lesekreis der Stadtbibliothek spricht über „Was vom Tage übrig blieb“:  Offen für alle Literaturinteressierte ist der...  Events

Kino-Neustarts und Sonderveranstaltungen ab Do., 16. Nov.:  The Justice League 3D & 2D Motiviert durch...  Kino

Dies & Das

Digitaler Nachlass: Früh kümmern!

Verbraucherzentrale LOGODie Gefahr ist groß, dass wertvolle Daten, Erinnerungen und Inhalte verloren gehen

Laut dem Digitalverband Bitkom haben 93 Prozent der Verbraucher ihr digitales Erbe bislang überhaupt nicht geregelt. Was passiert im Todesfall mit den persönlichen E-Mail-Konten, den Profilen bei sozialen Netzwerken oder den eigenen Bildern in der Cloud? „Stirbt ein Angehöriger, können die Erben meist unter Vorlage des Erbscheins die Löschung der Konten erreichen“, sagt Tatjana Halm, Juristin der Verbraucherzentrale Bayern. „Dafür muss den Erben jedoch bekannt sein, welche Konten der Verstorbene überhaupt unterhalten hat. Einen Anspruch auf Zugang zu E-Mail-Konten oder Konten des Verstorbenen in sozialen Netzwerken wie etwa Facebook, YouTube oder Instagram haben Erben grundsätzlich nicht.“ Doch nicht nur der Zugang zu den Konten des Verstorbenen wird nicht gewährt, so die Juristin weiter: Auch die Herausgabe von Daten des Verstorbenen kann ohne digitale Nachlassregelung nicht gefordert werden.

Den Schwachstellen der Heizung auf die Spur kommen

Verbraucherzentrale LOGOHeiz-Check der Verbraucherzentrale deckt Energieverluste auf

Oft zeigen bereits die ersten kühlen Tage, dass die Heizung nur eingeschränkt funktioniert. Sie wird nicht richtig warm oder verursacht lästige Geräusche. Durch den Heiz-Check der Verbraucherzentrale Bayern lassen sich Schwachstellen aufdecken. „Die Erfahrungen aus der Beratung belegen, dass erschreckend viele Heizsysteme mehr Energie verbrauchen als notwendig wäre“, betont die Verbrau- cherzentrale. Häufig bedarf es nur kleiner Maßnahmen, um den Betrieb der Heizung zu optimieren. Durch einen sogenannten hydraulischen Abgleich oder Korrekturen der Regelungseinstellung können Besitzer eines Einfamilienhauses im besten Fall bis zu 150 Euro im Jahr einsparen.

Zum Studienbeginn: Die Anmeldung zum Rundfunkbeitrag nicht vergessen

Verbraucherzentrale LOGODie Zahlungsaufforderungen sollten nicht ignoriert werden

Mit dem Beginn des Studiums oder der Ausbildung bricht für viele junge Menschen ein neuer Lebens- abschnitt an. Einige von ihnen ziehen dafür in ihre erste eigene Wohnung - damit sind auch Pflichten verbunden. „Wer volljährig ist und einen neuen Wohnsitz hat, sollte nicht vergessen sich beim Rund- funkbeitragsservice anzumelden“, sagt Daniela Czekalla, Juristin der Verbraucherzentrale Bayern. „Verbraucher, die prüfen möchten, ob sie sich von der Beitragspflicht befreien lassen können, müssen sich aktiv darum kümmern. Es ist nicht ratsam, die Zahlungsaufforderungen des Rundfunkbeitragsser- vice einfach zu ignorieren“, so Daniela Czekalla. Denn spätestens bei einem Umzug liefern die Ein- wohnermeldeämter dem Beitragsservice die veränderten Angaben.

Mobile Banking immer stärker im Visier von Cyberkriminellen

IMG 4695Die Verbraucherzentrale Bayern gibt Tipps für ein sicheres Konto

Viele Verbraucher nutzen ihr Mobiltelefon, um Bankgeschäfte zu tätigen. Damit steigt das Risi- ko, Opfer von Phishing-Attacken zu werden. „Cyberkriminelle nehmen das Online-Banking auf mobilen Endgeräten immer mehr ins Visier“, warnt Tatjana Halm, Juristin der Verbraucherzent- rale Bayern, anlässlich des jährlich im Oktober stattfindenden European Cyber Security Month. „Dabei greifen die Täter mit spezieller Schadsoftware Handys und Tablets von Bankkunden an“, so die Verbraucherschützerin.

Schutz vor Einbrechern: 365 Tage lang ein sicheres Gefühl

Bild2 003_081_4c__80964Berlin liegt an der Spitze, gefolgt von Hamburg und Köln. Dahinter reihen sich Dortmund und Bremen ein. Was der überraschende Tabellenstand der Fußball-Bundesliga sein könnte, hat eher einen ernsten Hintergrund: Die fünf Großstädte führten 2016 das Ranking mit den meisten Wohnungseinbrüchen an. Deutschlandweit starten Kriminelle alle vier Minuten den Versuch, in Häuser und Wohnungen einzudringen. Neben dem materiellen Schaden bleiben nicht selten verunsicherte Bewohner zurück. Etwa jeder zweite Einbruch erfolgt tagsüber. Dann, wenn die meisten Menschen außer Haus sind und die Täter sich unbeobachtet fühlen.

facbookSWtwitterSW